03.04.2020 in Landespolitik

Örtlichen Einzelhandel nicht benachteiligen

 

„Die Vielfalt des örtlichen Einzelhandels ist ein wesentlicher Bestandteil der hohen Lebensqualität an Bergstraße und Neckar“, fordert Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck von der Landesregierung daher „Benachteiligungen einzelner Fachhändler kritisch zu überprüfen“.

Mit den aktuellen Auslegungshinweisen zur Corona-Verordnung vom 31. März 2020 hatte die Landesregierung die Liste der zu schließenden Geschäfte nochmals präzisiert. So müssen beispielswiese Blumenläden oder Buchhandlungen geschlossen bleiben, Gärtnereien oder Supermärkte, die die Produkte des Fachhändler ebenfalls anbieten, dürfen jedoch öffnen. Einzelhändler der Region hatten sich über diese Benachteiligung beklagt. Gerhard Kleinböck zeigt Verständnis für diese Kritik. Zumal in Hessen beispielsweise Blumenläden geöffnet sein dürfen. Zugleich verweist der Abgeordnete jedoch auf die „absolute Notwendigkeit hin, Kontakte zu minimieren und Abstände zu maximieren“. Dennoch kann sich der Ladenburger Stadtrat die Öffnung von Blumenläden oder Buchhandlungen unter den strengen Vorgaben des Infektionsschutzes durchaus vorstellen.

 

16.03.2020 in Service

Bürgerbüro 4.0 - ab sofort rein digital

 

Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck stellt den Betrieb in seinem Ladenburger Bürgerbüro auf „rein digitalen Kontakt“ um. Bis 17. April bleiben seine Mitarbeiter zuhause und arbeiten von dort. Der Abgeordnete und sein Team sind für die Bürgerinnen und Bürger jedoch weiterhin per E-Mail (info@gerhard-kleinboeck.de) erreichbar.

„Die Reduzierung sozialer Kontakte ist jetzt das Gebot der Stunde. Deshalb verzichte ich aktuell auf alle nicht unbedingt notwendigen Termine. Diese Vorsichtsmaßnahme gilt auch für die Arbeitswelt. Mit meiner Entscheidung das Büro bis auf weiteres zu schließen möchte ich auch als Arbeitgeber Vorbild sein und meine Mitarbeiter schützen“,

begründet Gerhard Kleinböck seine Entscheidung. Der Bildungspolitiker bittet um Verständnis, dass es daher zu Verzögerungen kommen kann.

„All meine Mitarbeiter sind Eltern, die jetzt ihre Kinder zuhause betreuen. Sie werden dort nicht das Arbeitspensum eines Achtstundentags erledigen können. Gemeinsam werden wir jedoch dafür sorgen, im Landtag alle notwendigen Entscheidungen voranzubringen, meine Parlamentsarbeit weiterhin im Wahlkreis zu verwurzeln und die Anfragen der Menschen zeitnah zu bearbeiten“,

versichert Gerhard Kleinböck abschließend.

 

06.03.2020 in Wahlkreis

Sanierung L3110 im September 2020

 
Foto: Stadt Hemsbach 2018. Vor-Ort-Termin 2018

„Was lange währt…“, bedient sich Gerhard Kleinböck eines bekannten Sprichworts. Der Landtagsabgeordnete ist zuversichtlich, dass die Sanierung der Landesstraße zwischen Hemsbach und Hüttenfeld noch dieses Jahr erfolgt. „Das Regierungspräsidium steht in den Startlöchern und will direkt nach der Frostperiode mit den vorbereitenden Maßnahmen beginnen“, beruft sich der Verkehrspolitiker auf ein Schreiben der Behörde. Demnach geht diese von einem Baubeginn im September 2020 aus. Die Bauzeit ist mit sechs Wochen veranschlagt. Als Umleitungsstrecken sollen die L3398 und die B3 dienen.

„Nachdem die Menschen in Hemsbach so lange gewartet haben, ist es eine gute Nachricht, dass die Sanierung als Pilotprojekt „QSBW 4.0“ durchgeführt wird“, erklärt Gerhard Kleinböck. Das Regierungspräsidium kündigte in dem Schreiben an den Abgeordneten mit, die Sanierungsmaßnahme im Rahmen des „Qualitätsstraßenbaus Baden-Württemberg 4.0“ (QSBW 4.0) durchzuführen. Ziel dieses Programms ist es, die bauliche Durchführung so zu optimieren, dass eine möglichst hohe Bauqualität und damit eine längere Lebensdauer der Asphaltschichten erzielt wird. „Nach langen Jahren des Wartens haben die Menschen in der Region dann hoffentlich viele Jahre eine Landesstraße in optimalem Zustand“, schließt Gerhard Kleinböck.

 

27.02.2020 in Wahlkreis

Laudenbach: Verbindung nach Mannheim wird gestärkt

 
(c) Jivee Blau, wikipedia.de

Stuttgart/Laudenbach. „Da reden alle von der Notwendigkeit eines attraktiven ÖPNV-Angebots und plötzlich fallen Direktverbindungen nach Mannheim weg. So ging es vielen Laudenbacher Pendlern zum letzten Fahrplanwechsel“, berichtet Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck von entsprechenden Anfragen.

Im zweiten Halbjahr 2019 fuhren in den Morgenstunden vier Züge direkt in die Quadratestadt, aktuell sind es derer zwei. Das erhöhte Angebot im vergangenen Jahr erklärt Landesverkehrsminister Winfried Hermann auf Nachfrage des Verkehrspolitikers mit einer vorübergehenden Testphase für das zwischenzeitlich umgesetzte Flügelkonzept. Dieses verbindet Schwetzingen direkt mit Frankfurt, bedient jedoch nicht Laudenbach.

So verkehren aktuell in der Rushhour nur noch stündlich Züge direkt von Laudenbach nach Mannheim. Ein 30-Minuten-Takt ist lediglich mit Umstieg möglich. „Jedes Umsteigen vermindert die Attraktivität des ÖPNV ungemein. Deshalb ist es gut, dass mit der S-Bahn Rhein-Neckar ab Dezember weitere Direktverbindungen von Laudenbach nach Mannheim kommen werden, die den Takt verdichten“, stellt Gerhard Kleinböck ein verbessertes ÖPNV-Angebot für seine nördlichste Wahlkreisgemeinde in Aussicht.

„Für Laudenbach ist ein attraktiver ÖPNV wichtig. Er steigert die Lebensqualität und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, freut sich SPD-Vorsitzende Vanessa Bausch über die „positiven Nachrichten“ ihres Parteifreundes.  

 

21.02.2020 in Presseecho

"Hitler ist kein Ehrenbürger mehr"

 
Foto: Historische Bilder lADENBURG aus dem MM vom 21.02.2020

Stadtrat Gerhard Kleinböck endlich erfolgreich mit überfälligem Vorstoß in seiner Heimargemeinde Ladenburg

Ladenburg Gemeinderat beschließt, drei umstrittene Auszeichnungen abzuerkennen: Auch die Namen Hindenburg und Schlageter werden aus Liste gestrichen.

Artikel von Stephanie Kuntermann aus dem Mannheimer Morgen vom 21.02.2020:

Gerhard Kleinböck (SPD) war erleichtert: „Vor sechs Jahren habe ich deswegen einen Brief an den damaligen Bürgermeister geschrieben.“ Rainer Ziegler habe das Thema nicht „hochziehen“ wollen, zudem habe damals „kaum jemand um diese Ehrenbürgerschaft gewusst.“

Lesen Sie den ganzen Artikel auf morgenweb.de

 

Mein Wahlkreis

Pressefoto

kleinboeck_pressefoto_2016

Links