Zumeldung dpa/lsw: „Schulleiter sehen Lehrermangel als wachsendes Problem“

Veröffentlicht am 29.03.2019 in Landespolitik

„Grüne und CDU sollten sich schleunigst einen anderen Zankapfel suchen und den Weg frei machen für eine Stärkung von Schulleitungen“

 

Auch der schulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Gerhard Kleinböck, sieht dringenden Handlungsbedarf Schulleitungen: „Die Schulleitungen dürfen nicht länger vertröstet werden – seit drei Jahren hören sie nichts als leere Versprechen und vollmundige Ankündigungen von der Regierungsbank. Die CDU-Kultusministerin Susanne Eisenmann muss endlich effektive Maßnahmen zur Entlastung von Schulleitungen umsetzen und sie für das Mehr an Arbeit und Verantwortung angemessen bezahlen. Bei über 200 unbesetzten Leitungsstellen an unseren Schulen ist Eile geboten. Grüne und CDU sollten sich daher schleunigst einen anderen Zankapfel suchen und den Weg frei machen für eine Stärkung von Schulleitungen, auch kleiner Schulstandorte. Die Maßnahmen sind bitter nötig und zwar jetzt und nicht am Sankt Nimmerleinstag, wie es der aktuelle Entwurf des Kultusministeriums vorzieht.“

 
 

Mein Wahlkreis

Pressefoto

kleinboeck_pressefoto_2016

Links