13.09.2018 in Landespolitik

"Theresia Bauer trägt die politische Verantwortung für die Arbeitsbedingungen beim Heidelberger Studierendenwerk“

 

SPD-Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck zur Antwort der Wissenschaftsministerin auf seine kleine Anfrage

 

Heidelberg/Ladenburg. Der Ladenburger Landtagsabgeordnete Gerhard Kleinböck reagiert entrüstet auf die Antwort des Wissenschaftsministeriums auf seine erneute kleine Anfrage zu den Arbeitsbedingungen beim Heidelberger Studierendenwerk. Darin rechtfertigt die Wissenschaftsministerin Theresia Bauer die Missstände bei den Studierendenwerken in erster Linie mit der Umstellung der Tagesarbeitsverträge auf reguläre Arbeitsverträge nach dem TV-L zum 1. April 2018 und verweist auf ein Gesprächsangebot ihrerseits für den Oktober.

 

06.09.2018 in Landespolitik

„Zeit des fassungslosen Kopfschüttelns vorbei“

 

Gerhard Kleinböck lässt #WIRSINDMEHR-Aufkleber drucken

Ladenburg. „Die Demokratie ist auch in Gefahr durch schweigende Untätigkeit der Mehrheit“, fordert Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck mit einem Zitat des ehemaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse die Menschen auf, "unsere Demokratie entschlossen gegen ausgrenzende und rassistische Hetze zu verteidigen“.

 

03.09.2018 in Landespolitik

Inklusion an Schulen verwirklichen

 
(c) SPD Baden-Württemberg

„Unter Grün-Schwarz kommt die Inklusion in Baden-Württemberg nicht voran. Der CDU stößt es nicht negativ auf, dass der Ausbau stagniert und die Inklusionsquote sogar zurückgeht, und die Grünen verharren in ihrem bildungspolitischen Wachkoma“, kommentiert Gerhard Kleinböck die Ergebnisse der Bertelsmann-Studie zur Inklusion in den Schulen.

 

Die SPD sieht akuten Handlungsbedarf bei der Inklusion. Entsprechend legte die Landtagsfraktion  bereits vor wenigen Wochen ein umfassendes Maßnahmenpaket vor, mit konkreten Vorschlägen, wie die Vision eines inklusiven Bildungssystems Realität an den Schulen in Baden-Württemberg werden kann.

 

30.08.2018 in Unterwegs

"Spurwechsel" für erfolgreiche Integration unverzichtbar

 
(c) Daniel Ernst, www.fotolia.de

„Die Ehrenamtlichen sind Garanten für gelingende Integration“, betont Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck nach seinem Treffen mit Vertreterinnen des Arbeitskreises für Flüchtlinge und Hilfsbedürftige seiner Heimatstadt.

Im Rahmen seiner „Sommergespräche“ suchte der Abgeordnete den persönlichen Austausch mit den Aktiven, um unmittelbare Einblicke in deren Arbeit, Herausforderungen und Anregungen zu erhalten. Die engagierten Bürgerinnen nutzten dieses Angebot gern. Sie berichteten Gerhard Kleinböck offen von den Freuden aber auch Ärgernissen ihres Engagements wenn beispielsweise ein junger Geflüchteter einen Ausbildungsvertrag unterschreibt und diesem erfolgreich integrierten Mann dann plötzlich die Abschiebung droht. „In diesem Dialog wurde schon deutlich, dass Vorschriften, Bürokratie und unklare Zuständigkeiten oftmals eine erfolgreiche Integration gefährden“, bekennt der Landtagsabgeordnete.

 

25.08.2018 in Wahlkreis

Zeichen eines lebendigen Europas

 

„Diese Städtepartnerschaft zeigt wie Europa sein kann: lebendig, mit Weitblick und von den Menschen getragen“, gratuliert Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck den Gemeinden Edingen-Neckarhausen und Plouguerneau zum 50-jährigen Bestehen ihrer beispielgebenden deutsch-französischen Freundschaft.

„Vor 50 Jahren reichten sich mutige Menschen in ihren Gemeinden die Hände zur Versöhnung. Mit diesem Mut und Glauben an eine gute Zukunft im Miteinander müssen wir heute den Europaskeptikern und europafeindlichen Populisten in unseren Ländern entgegentreten“, sieht der Abgeordnete in den anstehenden Feierlichkeiten ein kräftiges proeuropäisches Bekenntnis.

 

Mein Wahlkreis

Pressefoto

kleinboeck_pressefoto_2016

Links