MINDESTLOHN - „Ein Mensch muss von seiner Arbeit leben können“

Veröffentlicht am 13.11.2011 in Veranstaltungen

Veranstaltung der SPD Heddesheim am 18. November um 19:30 im Feuerwehrgerätehaus Heddesheim

Am Freitag, 18. November 2011, findet ab 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Heddesheim, Unterdorfstr. 3, eine Podiumsdiskussion zum Thema „Mindestlohn“ statt. Es werden Personen aus Politik, aus Gewerkschaftskreisen, aus dem kirchlichen Bereich und aus der Wirtschaft daran teilnehmen.

Die SPD steht schon seit einigen Jahren für einen Mindestlohn.
Mindestlöhne:
- sie bieten einen wirksamen Schutz vor Niedriglöhnen
- Dumpinglohnzahlern verlieren ihre Wettbewerbsvorteile
- sie stellen Anerkennung der Arbeit dar
- sie vermeiden das Abrutschen in Hartz IV
um nur ein paar Argumente zu nennen.

Die Wertschätzung von Arbeit und Leistung hat unser System stark gemacht. Die Menschen in Deutschland wollen arbeiten. Aber die Entwicklungen in Deutschland drohen dieses Arbeitsethos dauerhaft zu untergraben. Dagegen wenden sich Gewerkschaften und Sozialdemokratie. Die SPD steht dafür dass die, die ihre Arbeit verrichten, in Würde leben sollen. Eine Selbstverständlichkeit ist dies noch immer nicht.

Dies alles soll auch vor dem Hintergrund des Umschwenkens der CDU zu einer „Art“ Mindestlohn diskutiert werden.

 
 

Mein Wahlkreis

Pressefoto

kleinboeck_pressefoto_2016

Links