Denkmalförderung für Hirschberg

Veröffentlicht am 15.05.2018 in Wahlkreis

Die Gemeinde Hirschberg erhält zur Sanierung ihrer historischen Gebäude „Am Mühlgraben“ in Großsachsen Mittel aus dem Denkmalförderprogramm des Landes. Diese Mitteilung erhielt Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck dieser Tage aus dem zuständigen Wirtschaftsministerium.

Bei den berücksichtigten Gebäuden handelt es sich durchaus um Häuser von Bedeutung in der Großsachsener Geschichte. Am Mühlengraben 1 steht das frühere Rathaus der Bergstraßengemeinde – vermutlich aus dem 15. Jahrhundert. Das Nachbargebäude (Am Mühlgraben 3) wurde als evangelisches Schulhaus errichtet. Beide Fachwerkhäuser werden heute auch für Wohnzwecke genutzt.

„Die geplante Sanierung dieser historisch bedeutenden Gebäude wird den Ortskern Großsachsens weiter aufwerten“,

begrüßt Gerhard Kleinböck die angekündigte Förderung durch das Land. Der Ladenburger weiß herausgeputztes Fachwerk für die Attraktivität des Ortsbilds zu schätzen.

„Mit der Sanierung können wir die Gebäude als Blickfang an prominenter Stelle aufwerten und unsere historische Bausubstanz nachhaltig erhalten“,

freut sich SPD-Fraktionschef Dr. Thomas Scholz über die gute Nachricht seines Parteifreunds.

 
 

Mein Wahlkreis

Pressefoto

kleinboeck_pressefoto_2016

Links